Irrhausen und Umgebung

Maxels Residenz liegt in Irrhausen/Südeifel im Kreisgebiet Bitburg/Prüm.

Irrhausen ist ein ausgesprochen „grünes Dorf“. Die Talsohle des Irsentals wird von Mischwaldhängen gesäumt und öffnet sich im Südwesten zum mit rund 80 Hektar kleinsten Naturschutzgebiet im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark „Ginsterheide“.

Der Wanderer und Naturfreund wird über das vielfältige Landschaftsbild, das sich ihm im Irsental zeigt, beeindruckt und entzückt sein. In idealer Weise greifen hier das natürlich verlaufende Gewässer mit angrenzenden Wiesen, Fels-Ökosysteme und Niederwaldbereiche ineinander. Bereits nach wenigen Schritten ist diesem Paradies schlägt die Natur den Wanderer in seinen Bann. Der Duft von Wiesenhonig liegt in der Luft. Allgegenwärtig das Summen und Brummen einer vielfältigen und emsigen Insektenwelt. Überwältigend die Artenvielfalt der Insekten: mindestens 1000 Käferarten und über 400 Haut- und Zweiflügelarten. Nahezu vollständig erfasst wurden die Großschmetterlinge – Tag- und Nachtfalter im weitesten Sinne. 544 Arten konnten in den Jahren 1984 bis 1987 nachgewiesen werden. 145 davon stehen auf der Roten Liste von Rheinland-Pfalz.